Kirk Knuffke

Der seit 2005 in New York lebende Kirk Knuffke studierte Improvisation bei niemand geringerem als Ornette Coleman, Art Lande und Ron Miles. Unter eigenem Namen veröffentlichte er seitdem eine Reihe von Alben u.a. bei Clean Feed. Er musizierte mit illustren Namen wie Matt Wilson/Mary Halvorson, Butch Morris, Josh Roseman, Jeff Davis, u.v.m.

Knuffke selbst zählt Lester Bowie und Steve Lacy zu seinen Einflüssen und wenn man ihn spielen hört, fällt sein runder voller Ton und seine superb akkurate Phrasierung ins Ohr. Seine fließenden Melodielinien und seine eleganten Themen lassen noch großes Erwarten. Ein wahrhafter Meister seines Instruments, der sich einen außergewöhnlichen Ruf erarbeitet hat:

„Over the last couple years, New York trumpeter Kirk Knuffke has quietly emerged as one of the most exciting and flexible hornmen on the scene.“ (Downbeat magazine)

Konsequent also, dass er 2015 die Down Beat Kritiker-Polls in der Rising Star Kategorie gewann. Die aktuelle CD des Trios, „Arms and Hands“, vereint alte Swing-Tradition mit mutiger aber stimmiger Improvisation. Der Sound des Trios ist wirklich zeitlos elegant, fast wähnt man sich in einer Rudy van Gelder-Aufnahme. Die Musik selbst ist dabei moderner, offener und auch komplexer – aber nie sperrig.

Eintritt: € 10,00

Kirk Knuffke – Kornett
Mark Helias –  Bass
Bill Goodwin – Schlagzeug

http://kirkknuffke.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*