SoKo Steidle

SoKo Steidle

SoKo Steidle

„Jazz ist anders“ – ob die Ärzte dabei an Soko Steidle, Der Rote Bereich, Klima Kalima, Das Kapital oder Christian Lillingers Grund, also den „Berlin-Sound“ gedacht haben? Aus diesem Umfeld rekrutieren sich nämlich die vier Musiker von SoKo Steidle. Drummer und Namensgeber des Quartetts, Oliver Steidle (ECHO-Preisträger), der sein Können bereits auf fast sämtlichen große europäischen Jazzfestivals unter Beweis gestellt hat, läßt gängige Jazzkonventionen mühelos hinter sich und legt den Fokus fast ausschliesslich auf Improvisation.

Free Jazz ist ein polarisierender Begriff. Die Einen zucken zusammen und schreien Zeder und Mordio, die Anderen geraten in Ekstase und stimmen Lobeshymnen auf die „höchste Stufe“ der Musik an. Allen wäre mit einer toleranten Haltung geholfen: Wer sich auf freie Konzepte einläßt, kann erstaunliche Momente musikalischer und spiritueller Interaktion erleben. Improvisation heißt schließlich nicht, irgendwas zu spielen (daher klingt Tradition immer mit!). Und gerade das wird bei SoKo Steidle deutlich: Kurze Melodiefragmente werden von Mitmusikern sofort aufgegriffen, variiert, garniert, transformiert und geben dann ihrerseits neue Impulse, die in das Ganze zurückfließen. Es entsteht eine pulsierende Bewegung, ein organisches Ganzes, voller Energie und Virtuosität.

„Sie spielen zusammen wie die Teufel und swingen wie Motherfucker.“ (Alexander von Schlippenbach)

Eintritt: € 10,00

Rudi Mahall
Henrik Walsdorff,
Jan Roder
Oliver Steidle

Links:
https://myspace.com/oliversteidle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*