Daniel Guggenheim Quartett

„Meister des Ausdrucks“ JazzPodium

Sophisticated und elaboriert: beim Daniel Guggenheim Quartett weiß man, was man hat. Hier wird Jazz nicht krampfhaft erneuert – hier wird er auf Weltklasseniveau zelebriert. Die Jungs sind erfahrene Haudegen, der Bandleader Guggenheim hat u.a. schon mit Hermeto Pascoal und Elvin Jones gespielt. Ihre Musik fließt in ruhigeren Gewässern,nie langweilig oder beliebig – immer intelligent und atmosphärisch verdichtet – türmt sie sich bisweilen zu gewaltigen Eruptionen auf.

Unaufgeregt aber fokussiert wandelt das Guggenheim Quartett mit traumtänzerischer Sicherheit durch die Möglichkeiten musikalischen Ausdrucks. Expressives wechselt mit Kontemplativem, Humor mit Melancholie. Der samtig-erdige Bass von Smith und das experimentierfreudige aber souveräne Trommeln von Grey liefern einen erdigen Beat, der die Ausflüge von Guggenheim und Madsen in hohe Lüfte sicher trägt. Madsens und Guggenheims Spiel ist erstaunlich verwoben, Fäden werden angeboten, aufgenommen, zurückgegeben. Hier treiben sich 2 brillante Musiker zu immer neuen melodisch-sphärischen Höhenflügen an.

Bemerkenswert ist der unangestrengte Habitus und die Authentizität des Quartetts. Hier werden keine Taschenspielertricks zum Besten gegeben, es wird kein Eindruck geschunden. Hier wird ehrliche Musik gereicht, intim und offen, selbstbewusst und unverstellt. Contemporary Jazz von Weltrang.

Daniel Guggenheim – sx
Peter Madsen – p
Sean Smith – b
Devin Gray -dr

Eintritt: € 10,00

http://danielguggenheim.com/projekte/projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*