Jamming into Summer

Am Samstag, 11.06., wird in der Cavete der Sommer begrüßt. Von ruhig zu lauter, mit eigenen Songs und Coversongs im Gepäck werden drei Bands für eine große stilistische Bandbreite sorgen. Das Marburger Acoustic-Duo Mosso spielt Folk-Pop mit Blues-Einflüssen, die zum Träumen oder schicken Mitwippen anregen. Die Bonner Rockband Blue Grain, zum ersten Mal in Marburg, dreht danach mit ihrem funky Bluesrock die Verstärker hoch und lädt zum Tanzen ein. Außerdem stellen My Everyday Soundtrack ihr Pop-Rock Acoustic-Programm vor, das demnächst nicht nur in Marburgs Kneipen sondern auch auf Platte zu hören ist.

Eintritt: € 5,00

Mosso
Mosso besteht hauptsächlich aus einer Stimme, einer Gitarre und eigenen Songs, wie auch ausgewählten Coversongs, die hauptsächlich aus den Bereichen Blues, Folk und Pop kommen. Mosso besteht aus Jannik Günther (g, voc) und Melanie Schaller (voc), welche sich ab September 2011 dazu entschieden einige Coversongs aufzunehmen und daraufhin die Miniband Mosso gründeten.

Seit 2012 gibt es eine erste CD namens „Originals“. Im Jahr 2013 erschien die zweite CD in Eigenproduktion namens „Green Is All I See“.

www.mosso-duo.de
Facebook
YouTube-Kanal

My Everyday Soundtrack
„My Everyday Soundtrack“ verbindet mit ihrem Akustik-Programm einen Singer/Songwriter Stil, angehaucht mit Rock- und Pop Elementen. Langsame und tragende, sowie schnelle und lautere Songs versprechen ein abwechslungsreiches Programm. Ende des Jahres wird außerdem das erste Debütalbum „Of ports and cities“ veröffentlicht, auf dem die live nur akustisch gespielten Lieder mit voller Besetzung, Drums und E-Gitarren erklingen werden. In Marburg beheimatet, existiert die Band in abgewandelter Form seit etwa 3 Jahren und ist in den Kneipen der Stadt und bald auch auf Platte zu hören.

Blue Grain
Blue Grain ist eine 2012 gegründete Rockband aus Bonn. Schon seit ihrer Schulzeit haben Philipp Meine (voc), Jan Matthes (g), Paul Blanck (bg) und Johannes Heinrich (dr) in unterschiedlichen Formationen zusammengespielt. Obwohl die Band sich nicht auf ein Genre festlegen will, sind Blues, Soul und Funk-Einflüsse unüberhörbar. Neben eigenen Songs spielen sie auch Cover von Stevie Ray Vaughan, Muddy Waters oder Prince.
Facebook
YouTube-Kanal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*